Trainingsgrundsätze

  • Im Mittelpunkt steht der einzelne Spieler. Seine individuelle Entwicklung ist das höchste Ziel und wird dem mannschaftlichen Erfolg übergeordnet. Die Spieler sollen den Sprung an die Spitze schaffen.
                                             
  • Durch gezieltes individuelles und mannschaftliches Training, sowie Spiele sollen alle GAK Nachwuchsspieler optimal gefördert werden. Ziel ist es, die Talente an ihr persönliches Leistungsoptimum zu führen.
  • Alle Nachwuchsteams des GAK sollen spielerisch, konditionell und taktisch ihrem Alter entsprechend ausgebildet werden.
  • Große Bedeutung hat die Persönlichkeitsbildung der Nachwuchsspieler. Dazu zählen: eine leistungsorientierte und eigenmotivierte Einstellung zum Spiel- und Trainingsbetrieb, die Fähigkeit zum selbstkritischen Auseinandersetzen mit der eigenen Leistung und mit den Vorgaben des Trainers sowie eine positive und selbstbewusste Ausstrahlung und die Fähigkeit zum Miteinander (Teamgeist).
  • Der Trainer- und Betreuerstab lebt den Teamgeist GAK vor. Dieser Teamgeist zeichnet in weiterer Folge alle Nachwuchsteams des GAK aus.
  • Die größten Talente genießen unter der Anleitung der besten Trainer unter den bestmöglichen Trainingsbedingungen die beste Ausbildung.

 

Grundausbildung (6-8 Jahre)

 

Ziele der Grundausbildung

Oberstes Ziel ist es, die Kinder an das Fußballspielen spielerisch heranzuführen, Freude an vielseitiger fußball-spezfischer und allgemeiner sportlicher Betätigung zu entwickeln und damit auch eine Alternative für eine sinnvolle Freizeitgestaltung anzubieten. Deshalb soll die Einflussnahme des Trainers auf ein Minimum reduziert werden, um den Kindern möglichst viele Freiräume beim Finden von situationsspezifischen Lösungen zu bieten. Die Hauptformen des Übens und Trainierens der Sechs- bis Achtjährigen realisieren sich über das Fußballspiel auf dem Kleinfeld.

 

Grundlagentraining (9-12 Jahre)

 

Ziele des Grundlagentrainings

Oberstes Ziel ist es, die Kinder an das Fußballspielen spielerisch heranzuführen, Freude an vielseitiger fußball-spezfischer und allgemeiner sportlicher Betätigung zu entwickeln und damit auch eine Alternative für eine sinnvolle Freizeitgestaltung anzubieten. Deshalb soll die Einflussnahme des Trainers auf ein Minimum reduziert werden, um den Kindern möglichst viele Freiräume beim Finden von situationsspezifischen Lösungen zu bieten. Die Hauptformen des Übens und Trainierens der Sechs- bis Achtjährigen realisieren sich über das Fußballspiel auf dem Kleinfeld.

 

Aufbautraining (13-16 Jahre)

 

Ziele des Aufbautrainings

Oberstes Ziel ist weiterhin ein vielseitiges Training zur Erweiterung und Festigung allgemeinsportlicher und fußballspezifischer Grundlagen. In dieser Trainingsetappe beginnt die formationsspezifische Ausbildung sowie der Übergang zur positionsspezifischen Ausbildung. Das Aufbautraining setzt somit das vielseitige Training fort und bereitet systematisch auf künftige Höchstleistungen vor. Die Wettspiele werden auf dem Großfeld durchgeführt. Ein Quereinstieg in das Aufbautraining ist anzustreben. Ausbildungsdefizite sind über entsprechende Trainingsmaßnahmen zu korrigieren.